Volksschule

Ansätze des Schulwesens reichen in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts zurück. Von 1760 bis 1790 bestand die Schule in dem 1895 abgetragenen „Scheibenhäusl" am Versellerberg (nach der Straßenkehre zu Heggen). Ab 1780 wurde zudem neben der Kirche im Mesnergarten im einräumigen Schulgebäude "Schule gehalten". Nach 1820 diente der Keller des Mesnerhauses als Unterrichtsraum. 1895 wurde das erste richtige Schulhaus, die heutige "Alte Schule", gebaut. Fast volle sieben Jahrzehnte wurden Generationen in diesem Haus unterrichtet. 

1961-1964 erfolgte der Bau der derzeitigen Schule. Im Schuljahr 1967/68 erreichte die Volksschule Außervillgraten mit 210 Kindern den höchsten Schülerstand in ihrer Schulgeschichte. 1997 wurde die Schule um einen Turnsaal, Medienraum und Fahrschülerraum erweitert und bestehende Räume wurden generalsaniert und neu möbliert. Die "Alte Schule" beherbergt nunmehr Vereine (Schützen, Männergesangsverein, Bergwacht, Frauenraum, Jugendtreff) und schafft Wohnraum in den oberen Etagen.

Die ersten Lehrer waren Hilfspriester, die einen freiwilligen Unterricht erteilten und von einem einheimischen Schulgehilfen unterstützt wurden. In Notzeiten sprang auch der Pfarrer ein. Bis 1809 waren Hilfspriester auch Schulleiter.

Mit der Einführung des Pflichtsprengels für die Hauptschule (1971) und der damit verbundenen Auflassung der Volksschuloberstufe (1977) pendelten täglich mehr Schüler in die zuständigen Sprengelschulen nach Sillian als in die hiesige Volksschule, die bis 1991/92 vollorganisiert, ab 1992/93 dreiklassig und seit 2001/02 zweiklassig geführt wird.

 

Kontaktinformationen:

Volksschule Außervillgraten
Direktorin Helene Klammer
9931 Außervillgraten 136
Tel.: 04843/5522-23
Fax: 04843/5522-24
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.vs-ausservillgraten.tsn.at

View the embedded image gallery online at:
http://ausservillgraten.gv.at/bildung/schule#sigProId22eecd3630

 

Kontaktinformation