Hochpustertaler Passion

1991 und 2008 wurde die Hochpustertaler Passion von Dr. Egon Kühebacher in der Pfarrkirche St. Getraud in Außervillgraten aufgeführt und von den Besuchern des Weihespiels, insbesondere auch von Presse und ORF, mit großem Interesse und viel Lob aufgenommen.

Der Großteil der Teilnehmer von 2008 war auch 1991 dabei. Markante Neubesetzungen waren die Rollen von Judas, Johannes, Pontius Pilatus, Mitglieder des Hohen Rates sowie jüdische als auch römische Soldaten. Auch die jüdischen Kinder mussten nach 17 Jahren neu besetzt werden. Insgesamt waren 40 Laienspieler im Einsatz, wobei einige sogar in einer Doppelrolle zu sehen waren. Weiters wirkten der Viergesang des Männergesangsvereins, sowie das Bläserensemble der Musikkapelle mit.

Auch hinter den Kulissen waren viele Helfer im Einsatz, (Bühnenbau, Technik für Licht und Ton, Kassa, Ordnungsdienst, Film, Foto, Rotes Kreuz, Maske, Bühnenmalerei). Die vielen Proben erforderten von jedem Teilnehmer Einsatz, Pünktlichkeit, Disziplin und vor allem auch Verzicht auf andere „Freizeitgestaltungen“. Der Probenverlauf war insgesamt durchaus harmonisch, und es entstand eine wirklich gut funktionierende Gemeindschaft. Jeder einzelne war sichtlich bemüht, das Beste zu geben und möglichst präzise in seiner Rolle mitzuwirken. Dabei wurde auch das eine und andere versteckte Talent für das Theater entdeckt.

 

Impressionen der Hochpustertaler Passion im Jahre 2008:

Kontaktinformation