Schützenkompanie Außervillgraten

Schützenkompanie Außervillgraten
Schütenkompanie Außervillgraten

Am 14. Juli 1900 (Fronleichnamsfest) haben sich unter Initiative von Pfarrer Georg Rabensteiner mehrere aus der Gemeinde Außervillgraten die beim Militär gedient haben, zu einem Bund mit dem Namen "Schützenverein für Außervillgraten" vereinigt, dessen Zweck sein soll, unter den Waffengefährten patriotische Gesinnung und gute Kameradschaft zu erhalten und zu fördern. Zum Vereinspatron wurde der Erzengel Michael erwählt und alljährlich an diesem Tage das Vereinsfest begangen. Im Jahre 1920 kam es dann zu einer Wiederbelebung. Die Satzungen aus dem Gründungsjahr wurden größtenteils übernommen. Nachdem während des zweiten Weltkrieges alle Vereine aufgelöst wurden, kam es im Jahre 1949 zur Wiedergründung. Die Satzungen aus der Vorzeit wurden modifiziert und den neuen Gegebenheiten angepasst, sodass ab dem Jahre 1953 auch nicht kriegsgediente Mitglieder aufgenommen wurden. Korporativ präsentiert sich der Verein seit 1920 als Schützenkompanie Außervillgraten.

Das Schützenwesen hat in Tirol einen besonderen Stellenwert und hat seine Wurzel im Landlibell von Kaiser Maximilian zu Beginn des 16 Jahrhunderts. Wenn einstens die Wehrhaftigkeit im Vordergrund stand, so geht es heute um die Wertverteidigung, Treue zu Gott und zum Erbe der Väter.

Die Aufzeichnungen der neueren Vereinsgeschichte berichten über die Errichtung des Schützenkreuzes im Jahre 1970 auf der Wurzfläche zum Gedenken an die Opfer beider Weltkriege als Gemeinschaftswerk der Schützen. Die heutige Vereinsfahne wurde im Jahre 1972 angeschafft und gesegnet und wurde im wesentlichen mit einer Sammlung unter den Schützenmitgliedern finanziert. Die heutigen Trachten wurden im Jahre 1954 angeschafft und im Jahr 1977 wurde die Kompanie einheitlich mit K98-Gewehren ausgerüstet. Ein mit der Schützengilde gemeinsames Schützenzimmer besteht seit dem Jahre 1974 in der "Alten Schule".

In den 60er Jahren entstand eine innige Schützenfreundschaft zum "Schützenverein Gemütlichkeit Unterpfaffenhofen" und ein immer größerer Freundeskreis mit gegenseitigen Besuchen und Veranstaltungen. In Anknüpfung an die Kontakte beider Sportvereine entstand im Jahre 1984 anlässlich des Tiroler Gedenkjahres eine grenzüberschreitende Partnerschaft zwischen den "Michelsburger Schützen" aus St. Lorenzen und der Schützenkompanie Außervillgraten, welche bis heute durch regelmäßige und gegenseitige Besuche lebendig erhalten wurde.

Im Jahre 2000 hat die Schützenkompanie Außervillgraten das 100-jähriges Bestandsjubiläum gefeiert.

Traditionell am Seelensonntag gedenkt die Schützenkompanie der Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege und hält im Anschluss die Jahreshauptversammlung ab.


Gewählte Funktionäre:

Hauptmann: Josef Weitlaner
Hautpmann-Stv.: Johannes Duracher
Kassier: Leonhard Mair
Schriftführer: Johann Walder
Fähnrich: Michael Mühlmann
Fähnrich-Stv.: Clemens Schaller
Fahnenleutnant: Paul Walder
Trachtenwart: Gerald Fürhapter
Waffenmeister: Leopold Leiter
Waffenmeister: Arno Senfter
Lademeister: Heinrich Bachmann
Rechnungsprüfer: Peter Walder
Rechnungsprüfer: Heinrich Bachmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kontakt:


Schützenkompanie Außervillgraten
Hptm. Josef Weitlaner
9931 Außervillgraten 86

Tel: 0650/8146968
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktinformation